Drei Dinge, die ich auf meiner Kinotour gelernt habe und wie es jetzt weiter geht

Wow, ist das auch schon wieder rum. Mann, war das eine verrückte Zeit! Über 30 Städte bin ich in den letzten drei Monaten abgetourt, um meinen Film "Hyperborea - Per Anhalter zum Nordkap" persönlich vorzustellen. Jetzt bereite ich mich auf ein neues Abenteuer vor!

Hier noch einmal alle Video-Tourtagebücher:

Mein Fazit zur Tour

In ruhigen Momenten, wenn ich draußen in der Natur sitze, die Augen schließe und an all' das denke, was sich in den letzten Monaten bei mir getan hat, kommt es mir vor wie ein Traum.


Heute vor genau einem Jahr bin ich zu meiner großen Tramptour aufgebrochen. Mein Kumpel Joel und ich waren gerade mit dem Abi fertig. Die Rucksäcke waren gepackt und wir wollten einfach nur raus in die Welt. Eine genaue Route haben wir nicht geplant. Nur ein Ziel hatten wir vor Augen: Das Nordkap! An die Straße und Daumen raus!

Dass ich über die Reise einen Film produzieren würde, war von Anfang an geplant. Auch, dass ich mal versuchen würde eine Kinovorstellung zu organisieren. Dass der Film jedoch in fast 40 Kinos laufen würde, hätte ich mir nie träumen lassen!

Auch auf DVD und zum Download ist er inzwischen verfügbar.

Was ich daraus gelernt habe:

1. Such dir ein Projekt, dass dich begeistert

Es gibt keinen größeren Motivator, als ein Projekt, das dich wirklich begeistert. Wenn du mit Leidenschaft und vollem Einsatz dabei bist, ist der Erfolg vorprogrammiert!


2. Trau' dich, neue Wege zu gehen

Bereits mein E-Book "Sud - Eine Abenteuerreise nach Süden" war ein großer Erfolg. Mit über 1000 Downloads in den ersten drei Tagen, ist es gleich auf Platz 11 der Amazon Bestsellerliste eingestiegen. Das Selfpublishen von E-Books ist jedoch inzwischen schon ein ausgetretener Pfad, weshalb das Projekt außerhalb meiner Leser keine große Reichweite hatte.
Einen No-Budget-Film in die Kinos bringen ist hingegen neu. Etliche Zeitungen haben über mein Projekt berichtet. Das ZDF hat einen Beitrag über mich gedreht und ich habe eine ganze Reihe an Vorträgen über das Thema gehalten. Natürlich war es schwierig, mir alle Informationen zusammenzusuchen, da es bislang keine gesammelten Quellen zu dem Thema gibt. Doch wer sich traut, wird umso mehr belohnt!

3. Versteck' dich nicht!

Du hast etwas Tolles geschaffen? Dann geh raus und zeig dich damit! In den seltensten Fällen melden sich die Großen bei dir. Das heißt nicht, dass du nicht bei ihnen anklopfen darfst! Egal, ob ein Kino, eine Zeitung oder ein großer Konzern, überleg dir, wer dich und dein Projekt voran bringen könnte, such dir die E-Mail Adresse oder Telefonnummer aus dem Impressum und stelle eine Anfrage!

Apropos nicht verstecken: Ich habe die letzen Tage genutzt, um an meinem Speakerprofil zu basteln. Wenn du mich gerne live auf einer Veranstaltung sehen willst, schreib das doch einfach mal den Veranstaltern und schicke ihnen den Link :)

Fette Ankündigung!

Wenn es dir jetzt unter den Nägeln brennt, deinen eigenen Film in die Kinos zu bringen, habe ich gute Neuigkeiten:
Wie du vielleicht schon mitbekommen hast, arbeite ich grade daran, meine gesammelte Erfahrung aus dem Projekt zu einem Onlinekurs aufzubereiten, in dem du alles lernst, was du wissen musst, um deinen eigenen Film auf DVD und in die Kinos zu bringen, vom Kauf der richtigen Ausrüstung über Tricks beim Filmen und Schneiden, bis hin zur Dealgestaltung mit den Kinos.

Jetzt steht der Launchtermin fest!

 

Am 19. Oktober wird der Kurs online gehen!

 

 

Warum ich dir das jetzt schon erzähle? In den nächsten drei Monaten werde ich immer wieder kleine Kontingente an Early Bird - Zugängen mit deutlichen Rabatten freischalten. Je früher du dich anmeldest, desto günstiger!

Da ich jedoch immer nur eine geringe Stückzahl freigeben werde, werde ich in meinem Newsletter vorab informieren, wann das nächste Early Bird Special online geht.
Trag dich am besten gleich ein, um nichts zu verpassen!

Eine neue Reise

Zwischen meiner Reise zum Nordkap und der Filmtour durch die Kinos, war ich drei Monate in Nepal.

 

Meine Blogartikel über dieses Abenteuer findest du hier.

 

Dort habe ich unter anderem das Motorradfahren gelernt. Ab Freitag bin ich für 8 Tage in der Bikers School, um meinen A2 Führerschein zu machen.

Anfang Juli geht es dann endlich wieder auf Reisen! Wo lang genau meine Tour gehen soll, habe ich noch nicht geplant. Fest steht nur: Die nächste Reise mache ich mit Motorrad unter dem Hintern!

Dank Hein-Gericke habe ich hierfür auch schon die richtige Schutzkleidung. Diese werde ich in den nächsten Wochen zusammen mit dem Rest der Ausrüstung noch einmal ausführlich vorstellen.

Ich freu mich riesig auf die neue Perspektive auf Europa. Beim Trampen ist das Schöne, dass man in Kontakt mit vielen Einheimischen kommt und so eine Vielfalt an Insidermeinungen über das Land hört. Da es beim Trampen jedoch schwer ist, an einen bestimmten Ort zu kommen, fährt man oft aber leider auch an schönen oder spannenden Orten vorbei. Ich freue mich riesig auf die neue Freiheit, selbst zu entscheiden, wo es hin gehen soll!

Ich brainstorme grade, was ich mir in den nächsten drei Monaten gerne alles anschauen würde und bastle daraus dann eine schöne Tour quer durch Europa zusammen.

Was auf jeden Fall schonmal auf der Liste steht ist:

1. Einmal längs über die Alpen fahren
2. Die Mittelmeerküste bis Griechenland runter cruisen.

Natürlich werde ich euch wieder in Bild, Text und Video mit auf diese Tour nehmen!
Seid gespannt :)

Jetzt bist du dran:
Was soll ich mir auf meiner Tour unbedingt anschauen? Welche Aktivitäten soll ich ausprobieren? Schreib es in die Kommentare!


Teile den Artikel jetzt mit deinen Freunden:

Twitter: @jannislife

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Axel Korn (Donnerstag, 16 Juni 2016 13:04)

    http://bulgariatravel.org/de/object/31/dyavolsko_gyrlo

    Das wäre doch mal ein Anfang

  • #2

    Jannis (Donnerstag, 16 Juni 2016 16:38)

    Hey Axel,
    das sieht ja spannend aus. Danke dir für den Tipp! Maul schauen, ob ich einen kleinen Abstecher einbauen kann :)

  • #3

    Kim (Freitag, 17 Juni 2016 00:54)

    Hi wie geht's? ;)

  • #4

    Jannis (Freitag, 17 Juni 2016 20:57)

    Hey Kim,
    super und selbst? :-D

  • #5

    Thomas (Dienstag, 21 Juni 2016 22:49)

    Hi Jannis

    wie wär´s mit dem Durmitor Nationalpark und der Piva Schlucht. Liegt am Weg nach Griechenland.
    Ein kleiner Vorgeschmack:
    https://www.youtube.com/watch?v=mAzQIv3Etis

  • #6

    Mogli (Dienstag, 12 Juli 2016 21:49)

    Hey jannis,
    Ich würde sagen du suchst mich und meinen Balu auf und verbringst ein paar Tage mit uns, wäre doch was, oder!? ;)

  • #7

    Jannis (Mittwoch, 13 Juli 2016 17:25)

    Danke für den Tipp Thomas! Sieht spannend aus!

    Mache ich Mogli! Mal schauen, ob ich euch finde ;)