Endstation: Motorrad geklaut in Bosnien (mit Video)

Was zur... ?! Ungläubig betrachte ich den Flecken Straße, auf dem ich die nagelneue Harley am Abend zuvor abgestellt habe. Es dauert eine Weile, bis die Erkenntnis zu mir durchgedrungen ist.

Der letzte Fahrtag

Noch ahne ich nicht, dass dieser Tag mein letzter auf der Harley sein würde. Über traumhafte Bergpässe geht es von der kroatischen Küste rüber nach Bosnien:

Motorrad geklaut

Am nächsten Morgen der Schock:

Das Fazit der Reise

Zurück in Deutschland ziehe ich das Fazit der Reise:

Überstürzter Neukauf

Nach meiner Rückkehr, noch total im Motorradfieber, wollte ich so schnell wie möglich wieder auf Tour gehen. Also musste schnell ein günstiges Motorrad her. Beim Kauf ließ ich mich wohl auch von den Koffern blenden, denn trotz der Touringoptik durch die Koffern musste ich einsehen: Eine 125er ist nicht das Richtige für Abenteuerreisen mit 500 Kilometer Tagesetappen! Das Bike lief voll beladen die ganze Zeit am Leistungsmaximum und hat entsprechend rumgezickt.

Mein neuer Reisegefährte

Also habe ich das Motorrad wieder verkauft, an jemanden, der es zu dem Zweck benutzt, für den es gedacht ist: Den täglichen Weg in die Stadt und zurück.

Ich selbst habe stattdessen in ein Motorrad investiert, das genau zu dem Zweck gedacht ist, für den ich es brauche. Die Motorradart heißt Reiseenduro. Sie zeichnen sich durch eine robuste Bauart aus und laufen auch voll beladen zuverlässig auf der Straße, so wie offroad.
Die Honda Transalp ist eine der bekanntesten Reiseenduros überhaupt und wurde mir von vielen anderen Motorradglobetrottern ans Herz gelegt.
An dieser Stelle: Danke für den Schubs in die richtige Richtung!
Nach der ersten Probefahrt war ich hellauf begeistert!

Ich hoffe, dass wir zwei noch viele Abenteuer zusammen erleben werden!

Was wurde dir schon so auf Reisen geklaut? Und welche Fehlkäufe hast du schon so getätigt? Schreib' es in die Kommentare!


Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Moe (Donnerstag, 15 September 2016 01:42)

    Mein Beileid, echt fies wenn die Maschine geklaut wird. Da ist es besser wenn das Motorrad älter ist und schon ein paar Kilometer auf dem Buckel hat. Vermutlich nicht mehr ganz so attraktiv für Diebe.
    Die Transalp ist bestimmt ein schönes Mopped zum Reisen. Aber sind 500 km pro Tag nicht sehr ambitioniert? Ich finde ja 300 km schon fast stressig.

  • #2

    Jannis (Donnerstag, 15 September 2016 12:35)

    Hey Moe,
    mal schauen, wie weit ich so fahre. 500 Kilometer ist auf jeden Fall nichts für jeden Tag, aber hin und wieder lege ich gerne einen komplett - Fahrtag ein, bei dem ich mich morgens früh aufs Bike schwinge und erst abends wieder absteige.
    Mal schauen, wie viel mein Hintern mit macht :-D

    Liebe Grüße
    Jannis

    P.S. Schöne Seite!

  • #3

    Sebastian (Donnerstag, 15 September 2016 16:06)

    Die Daelim bin ich auch lange Zeit gefahren. Knappe 13.000 km innerhalb 8 Monaten :) Super Moped (wenn man den Verschleiß der Kette nicht beachtet und den enormen Ölverlust bei gerade mal 25.000 km auf der Uhr :D) jedoch natürlich nichts für Dich. Mit der Honda machst du nichts falsch, hoffe du wirst noch viel mit ihr erleben!

  • #4

    Katharina (Sonntag, 23 Oktober 2016 08:56)

    Das ist echt ärgerlich. Mitten in Bosnien plötzlich ohne Maschine dazustehen. Aber schön, dass Du nach einem kleinen Umweg schnell einen guten Ersatz gefunden hast. Mir wurde auf Reisen zum Glück noch nichts geklaut - hoffe das bleibt auch so... :-)
    Viele Grüße
    Katharina

  • #5

    Jana (Sonntag, 23 Oktober 2016 10:23)

    Hi Jannis,

    mir ist zum Glück auf Reisen noch nichts geklaut worden ...

    Das Video, dass Du nach dem Diebstahl deines Motorrades gedreht hast, lässt mich die Situation gut nachempfinden. Ich finde es auch interessant, dass Du da noch die Nerven und die Ruhe hattest, ein Video zu drehen - vielleicht hat Dir aber auch gerade das geholfen.

    Wahrscheinlich kannst Du bald darüber lachen und bemerkst, dass Du trotz allem viel mitgenommen hast durch diese unglückliche Reiseepisode. Ich bin sicher, Du wirst nicht verzagen :-)!

    Fussige Grüsse, Jana

  • #6

    Marco Wittler (Sonntag, 23 Oktober 2016 13:47)

    Was für eine Sauerei. Ist ja mega ätzend. Und das auch noch irgendwo im Ausland, wo man eh schon Schwierigkeiten mit Hilfe und Sprache hat.
    Da wünsche ich dir, dass du mit deiner neuen Maschine mehr Glück und Spaß haben wirst.
    Auf Reisen bin ich zum Glück noch nie beklaut worden. Ich passe immer sehr gut auf alles auf und trage die wichtigsten Dinge eng am Körper.
    Aktueller Fehlkauf. Hm. Da fällt mir mein RaspberryPi3 ein. Ich dachte mir, für die paar wenigen Dinge, die ich mache, wäre eine Strom sparende Variante besser als ein PC. Aber es scheitert bei mir schon bei der Installation. Früher konnte ich sowa besser.

    Lieben Gruß,
    Der Marco
    #BLOKOSO

  • #7

    Annika von Bloxbook (Sonntag, 23 Oktober 2016)

    Oh nein, das ist ja richtig ärgerlich! Mir wurde auf Reisen zum Glück noch nichts geklaut.
    Eine zickige Motorradfahrt mit einer Daelim hatte ich aber auch schon mal: die ist uns an jeder roten Ampel immer ausgegangen, oh mann, haben wir die Daumen gedrückt, dass wir in ne Grünphase kommen. Sind aber sicher zu Hause angekommen - und haben das Motorrad seitdem nicht mehr angerührt...
    Lg Annika

  • #8

    Jannis (Sonntag, 23 Oktober 2016 18:41)

    Hey Annika,
    habt ihr schonmal ausprobiert, das Standgas etwas höher zu drehen? Ist ne kleine Schraube vorne am Vergaser.

    Liebe Grüße
    Jannis

  • #9

    Kevin Yu (Donnerstag, 01 Dezember 2016 12:49)

    Hätte ich dir auch schon vorher sagen können, dass das in meinem Heimatland passieren kann :P

    Schön, dass du mal vorbei gekommen bist hahahah :D