Visum online beantragen

Die perfekte Freiheit: Bei meiner letzten Tramp-Tour konnte ich ganz einfach von Land zu Land hüpfen, das verdanke ich dem Schengenraum hier in Europa. Leider sieht es in den meisten Teilen der Welt anders aus, weshalb ich auf meiner Tour beispielsweise St. Petersburg abhaken musste. Ich habe mich nicht rechtzeitig ums Visum gekümmert.

Es gibt zwei gängige Wege das Visum zu beantragen: Direkt bei der Botschaft, oder online. So oder so: Das Visum muss zuerst bewilligt werden, vorher gibt es keine einreise. Grade wenn man bereits unterwegs ist und das Visum kurz vor dem Auslaufen ist, und man daher dringend ins nächste Land weiterreisen muss, kommt es auf jeden Tag an.

Für die USA gibt es da eine sehr gute Lösung. Mit Esta USA (Visa Waver Programm) wird der Antrag nahezu umgehend bearbeitet!

Es wird empfohlen trotzdem einen Puffer von drei Tagen einzuplanen, dieser wird aber in der Regel gar nicht benötigt. Wenn es also so schnell wie möglich los gehen soll ist das die perfekte Lösung.

So brauchst du dir keine Sorgen um dein Visum zu machen. Grade für Leute die zum ersten Mal in die USA reisen, kann das mit dem Visum ganz schön verwirrend sein. Welches ist das richtige für dich? Hier macht es Sinn Dienste wie Esta Online zu verwenden, die dich an der Hand nehmen und keine Fragen offen lassen.

Auch für Vielreisende, die nicht immer genau planen können ist ein solcher Service sinnvoll.

Wurde dein ESTA Antrag bewilligt, ist er für 90 Tage gültig. Auf keinen Fall solltest du den Aufenthalt überziehen! Das kann hohe Geldbußen, ein Verbot der erneuten Einreise oder sogar Haftstrafen zur Folge haben!

Planst du also längere Reisen in die USA, macht es durchaus Sinn den Antrag „Last Minute“ zu stellen, um eine möglichst lange Zeit abzudecken. 90 Tage, das sind drei Monate! In der Zeit kann man in Amerika eine ganze Menge erleben. Ob einmal gemütlich mit dem Mietwagen von der Westküste an die Ostküste tingeln oder mit dem Flieger von City zu City hoppen: Alles steht dir offen. Vergiss nur nicht die größte Amerikas. Die Distanzen sind viel größer, als wir es aus Europa gewöhnt sind und es gibt viel zu sehen. Wenn du für lange Zeit von Ort zu Ort hetzt, erwischt dich schnell der berüchtigte „Travel Blues“, die Sinnesüberreizung durch zu viele neue Eindrücke: Ja, das geht!

Die Symptome sind dann denen von Depression oder Burnout nicht unähnlich. Du fühlst dich antriebslos und hast auf nichts mehr Lust. So kannst du deine Reise sicher nicht genießen. Wenn du die USA also komplett sehen willst, mache lieber mehrere kürzere Reisen.

Damit diese nicht zu teuer werden, reist du am besten in der Nebensaison und kümmerst dich ca. zwei Wochen vorher um den Flug. Dann ist er am günstigsten. Woher du auf die Schnelle deinen ESTA Antrag machst, weißt du ja jetzt.

Ganz wichtig und nicht zu vergessen ist, dass die USA teilweise deutliche Unterschiede in den Gesetzten haben. So ist in vielen Staaten beispielsweise das Trampen nicht erlaubt. Bist du schon 21? Wenn nein, Finger weg vom Alkohol! Ja, sogar vom Bier, das bei uns am 16 frei verkauft werden darf. Aber: Andere Länder, andere Sitten.

Viele der Gesetze werden weniger streng kontrolliert und Gerüchten zu Folge hat in den USA sowieso fast jeder 16-Jährige eine Fake ID um mit den älteren Freunden am Wochenende mal einen trinken gehen zu können. Du als solltest jedoch vorsichtig im Land sein. Haft in den USA muss nicht sein, oder?

Wenn du diese Tipps beachtest, sollte deinem spannenden USA-Aufenthalt nichts mehr im Wege stehen!

 

Warst du schon einmal in den USA? Hast du Erfahrungen mit dem Visa Waver Programm? Schreib es in die Kommentare!


Melde dich hier für den Newsletter an und erfahre, wie du in Zukunft perfekte, erholsame Nächte in deinem Rucksackzelt verbringst

Melde dich hier für den Newsletter an!


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Timo (Dienstag, 08 September 2015 17:29)

    Hi Jannis,
    toller Artikel! Hätte ich letztes Jahr gebrauchen können. Ich habe bei der Amerikanischen Botschaft 1 Monat auf mein Visum gewartet 1 MONAT!!!!!